Schwangerschaftsübelkeit lindern

Zwei Drittel aller Schwangeren leiden in den ersten Wochen an Übelkeit, Geruchsempfindlichkeit und Erbrechen. Dagegen helfen oft drei einfache Tipps:

1. Akupressur: bei leichter Übelkeit etwa drei Finger breit unterhalb des Handgelenks auf den Innenarm drücken. Bei stärkerer oder anhaltender Übelkeit und häufigem Erbrechen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

2. Viele kleine Portionen essen: Auch wenn Ihnen übel ist, sollten Sie etwas essen, fette und scharfe Kost aber meiden. Aufrechtes Sitzen beim Essen beugt Unwohlsein vor. Und wenn der Magen rebelliert: Probieren Sie Zwieback oder Vollkornprodukte!

3. Auslöser vermeiden: Wenn Sie starke Gerüche nicht mehr ertragen, lassen Sie die Verursacher weg. Meist sind Alkohol, Kaffee, Tabak und rohe Fisch- und Fleischwaren besonders unangenehm. Sie sollten ohnehin nicht verzehrt werden, um dem Ungeborenen nicht zu schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.