Kategorie-Archiv: Gesundheitstipps

Wenn sich die Erkältung sich ausbreitet

Erkältungen sind an sich schon unangenehm, besonders, wenn sie sich auf die Atemwege ausbreiten. Dann sind neben der Nase auch die Nebenhöhlen oder die Bronchien betroffen.

Entzündete Nasennebenhöhlen machen sich durch einen Druckkopfschmerz bemerkbar, der in das Gesicht ausstrahlt und sich beim Bücken verstärkt. Unbehandelt klingen die Symptome erst nach zwei Wochen aus. Das Hauptsymptom einer akuten Bronchitis ist anhaltender Husten. Dadurch versucht der Körper Schleim und Erreger in den Atemwegen zu beseitigen.

Gegen Symptome wie Husten, Schnupfen und Druckkopfschmerz raten wir zu GeloMyrtol forte. Durch die zeitnahe Einnahme bei ersten Symptomen kann eine Ausbreitung des Infekts auf die Bronchien und Nasennebenhöhlen verhindert werden.

Lösung bei trockenen Händen im Winter

Die kalte Jahreszeit setzt auch den Händen zu. Häufiger Wechsel von beißend kaltem Wind und geheizten Räumen mit stehender Luft ist eine saisontypische Ursache für trockene und gereizte Haut.

Doch mit der richtigen Feuchtigkeitspflege bleibt die Haut Ihrer Hände samtig weich: Für empfindliche Haut empfehlen wir die „AtopiControl HAND INTENSIV-CREME“ von Eucerin. Zur täglichen Pflege, Regeneration und Vorbeugung angegriffener, trockener, geröteter und juckender Hände. Reduziert Trockenheit, Rötungen und Hautirritationen, die z. B. durch häufiges Händewaschen hervorgerufen werden. Gerne beraten wir Sie näher zur Pflege Ihrer vom Winter belasteten Haut.

Weihnachtsschlemmern ohne Sodbrennen

Die Festzeit ist voller verführerischer – und leider auch fettiger – Speisen, die schnell zum brennenden Schmerz in der Speiseröhre führen. Häufig wissen die Betroffenen genau, was der Auslöser ist. Neben zu viel Kaffee, Alkohol und den falschen Speisen, kann auch Stress verantwortlich sein. Viele Patienten leiden zudem unter nächtlichem Sodbrennen. Hier hilft es den Oberkörper nachts leicht erhöht zu lagern und mindestens zwei Stunden vor dem Schlafen nichts mehr zu essen.

Da Sodbrennen vom Magen ausgeht, helfen spezielle Mittel bei der individuellen Bekämpfung. Bei einer gestörten Magenbewegung hilft Ihnen Iberogast, bei zu viel produzierter Magensäure hat sich OMEP Hexal als wirksam erwiesen. Wir beraten Sie gerne, wie sie Sodbrennen effektiv bekämpfen und wünschen Ihnen eine schmerzfreie festliche Schlemmerzeit!

Magenprobleme beim Weihnachtsessen

Lebkuchen und Spekulatius gehören zur Weihnachtszeit dazu, wie besonderes Festessen an den Weihnachtsfeiertagen. Zu viel des Guten kann allerdings zu Bauchschmerzen, Übelkeit oder einem Völlegefühl führen.

Besonders empfehlenswert ist ein Verdauungsspaziergang. Er hilft, die Verdauung anzukurbeln und den Beschwerden zuvor zu kommen. Zusätzlich wirkt das homöopathische Nux vomica D6 DHU gegen Magen- und Darmkrämpfen, Völlegefühl und Sodbrennen. Mit seiner natürlichen Heilkraft genießen Sie die Weihnachtszeit sorgenfrei.